Liesgen. Kunst + Kuchen.


Krefeld ist nicht das, was man als Stadt von Welt bezeichnet, eher eine Allerweltsstadt. Bis auf wenige Ausnahmen beherrschen die großen Ketten, wie in den meisten Städten, das Bild. Ein Stadtbummel ist langweilig, ob hier oder woanders, es ist eh (fast) alles gleich. Selbst die Gastronomie ist von diesem Übel, wenn auch bisher nur in Maßen, betroffen.

Die Ausnahmen sind es, die eine Stadt dann doch noch irgendwie schön machen. So wie Liesgen. Kunst + Kuchen, ein neues Café auf der Wiedenhofstraße 71, im Herzen von Krefeld.
Seit Ende August hat das Café geöffnet, ich habe es direkt ins Herz geschlossen. 

Auf zwei Etagen erwarten den Gast eigenes Möbeldesign, vermischt mit Alt und Neu, in rustikalem Gemäuer. 

Die Karte bietet alles für eine leckere Pause zwischen dem langweiligen Stadtbummel. Vom Frühstück, über Kuchen, bis hin zu kleinen herzhaften Nettigkeiten. Dass das Angebot rein vegetarisch mit veganen Optionen ist, sollte keinen abschrecken. 
Ein Frühstück wurde noch nicht verzehrt, der Kuchen bereits für gut befunden. Der Tee übrigens auch.
  

Die Kunst im Namen lässt noch ein wenig auf sich warten (zumindest ist mir keine aufgefallen), das vorhandene Büchertauschregal fristet momentan noch ein bescheidenes Dasein im Obergeschoss. Gut Ding will bekanntlich Weile haben. 
 
Bereits am Tag der Eröffnung war das Liesgen in der Zeitung, so dass der Ansturm nicht lange auf sich warten lies. Statt sich nun entspannt auf die Gastronomie einstellen zu können, wurde das Café förmlich überrannt von kaffeedurstigen Krefeldern. Diesem Ansturm wurde, begleitet von kleineren Pannen die glücklicherweise kaum einen Gast störten, charmant entgegen getreten. Heute war es bereits wesentlich ruhiger und entspannter und die Bedienung genauso herzlich und strahlend wie bei den anderen Besuchen auch. Schön ist es, dieses Gefühl willkommen zu sein.

Krefeld hat vielleicht keine Attraktion mehr, aber eine kleine Wohlfühloase, die es lohnt besucht zu werden.  Jeder Platz ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein, jeder Platz hat seinen eigenen Reiz und fotogen ist das Ganze allemal.










Kommentare

  1. wow, das sieht ja sehr gemütlich aus... :) ich finde auch, sowas sollte es viel öfter geben. lieben gruß

    AntwortenLöschen
  2. Ganz oft sollte es so etwas geben, ich mag Individualität.

    AntwortenLöschen
  3. War auch schon da!
    Ist richtig nett, wunderbar verbaut und daher verwinkelt charmant. Lage zur Innenstadt, wenn man die Hiochstraße in KR so nennen will, perfekt: dicht dran, nicht drin.
    LIKE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war auch noch eine Frage deinerseits offen, welche ich noch nicht beantwortet habe (ich sag nur Schuhe). Gerne mal im Liesgen.

      Löschen
    2. Da ich Krefelds Innenstadt insgesamt denkbar unattraktiv finde und mein Konsumbedarf wirtschaftsschädigend niedrig ist, komme ich gar nicht oft in die Stadt: wir müsseten echt 1 Date machen...

      Löschen
    3. Klar müssten wir ein Date machen, ich bin auch nicht jeden Tag in der Stadt.
      Wir können uns natürlich auch etwas anderes überlegen wenn die Herren mal wieder unterwegs sind.

      Löschen
  4. Das ist schön, die haben das alte Flair des ehemaligen italienischen Restaurants beibehalten.
    Ich will da auch hin....
    Irgendwie würde da auch ein Büchercafe hinpassen...

    AntwortenLöschen
  5. Du kommst auch dahin. Einem gemeinsamen Frühstück steht doch nichts im Wege, außer die Zeit.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen